Nachhaltiger im Alltag – und noch mehr Gutes für die Umwelt!

In unserer Gemeinde Leck gibt es schon zahlreiche gute Beispiele und Ideen für mehr Nachhaltigkeit. Die Dächer unserer Sporthallen wurden zB mit einem bestimmten Material gedeckt, das Stickoxid absorbiert. Mehrere Insektenhotels im Ort durch verschiedene Akteure fördern die Artenvielfalt von Insekten.

Auch unsere Unternehmen in Leck werden immer nachhaltiger. Ein gutes Beispiel liefert zB die Nord-Ostsee Sparkasse. Das bedeutet nicht nur den Bezug von 100% Ökostrom in allen Bereichen, ein wachsendes Angebot nachhaltiger Geldanlagen, der konsequente Blick auf plastikfreie Werbegeschenke oder auch das Bestreben, dass ihre Kunden immer mehr das elektronische Postfach nutzen. Auch hier spart das Unternehmen mehrere tausend Blätter Papier im Jahr ein.

Und haben Sie schon mal drüber nach gedacht, dass sogar die PenPads, die man bei den Geldinstituten oder auch Versicherungen statt eines Kugelschreibers zum elektronischen Unterschreiben benutzt, zu einem ressourcensparenden Arbeiten beitragen?

Nun hatte die Nospa ein Mitarbeitergewinnspiel auf den Weg gebracht und nach Vorschlägen gesucht, wie die Mitarbeiter:innen bereits nachhaltiger in ihrem Alltag leben. Über 30 Kollegen nahmen mit über 200 Vorschlägen teil. Zu gewinnen gab es 3 Gutscheine über je 100€ für einen Baum oder eine Balkonbepflanzung.

Jeder starke Baum war einmal eine kleine Pflanze
und jede große Tat beginnt mit einem kleinen, guten Gedanken.

Unser Lecker Filialleiter Florian Krebs hatte folgende Idee eingebracht, die er selbst zu Hause praktiziert:

Nachhaltigkeit fängt schon bei kleinen und manchmal auch banalen Dingen an:

Mülltrennung leben viele von uns bereits jetzt schon. Hier ist es aber zum Beispiel auch extrem wichtig, die verschiedenen Stoffe voneinander zu treffen.

So kann man bei Reinigungsmitteln die Folie von den Flaschen ziehen oder Aludeckel von Joghurtbechern vollständig abtrennen.

Auch wenn alles in der gelben Tonne landet, so können in der späteren Müllverwertung die verschiedenen Stoffe leichter voneinander getrennt werden.

Bei Margarine kann man z.B. schnell und einfach die Papierumverpackung abtrennen und entsprechend getrennt entsorgen (gelb und grün).

 

Tatsächlich wurde seine Idee ausgewählt und Herr Krebs hat einen Gutschein für einen Baum gewonnen. Da der Süderlügumer keinen allzu großen Garten hat, dachte er direkt an unseren Bürgerpark am Kempergraben.

Er ließ sich von Nino Carstensen (Blumen- und Pflanzenwelt Carstensen) beraten und hat eine Eberesche (Vogelbeere) ausgesucht. Diese Baumart eignet sich hervorragend für unser maritimes Klima und schenkt den Vögeln einen Futter- und Nistplatz.

Wenn auch Sie einen Baum pflanzen oder verschenken möchten – wenden Sie sich an den Verschönerungsverein Leck und Umgebung, der den Bürgerpark 2006 ins Leben rief – seitdem wurden über 400 Bäume und Sträucher von Lecker Einwohnern anlässlich der unterschiedlichsten persönlichen Ereignisse im Bürgerpark gepflanzt: zur Geburt, zur Hochzeit, anlässlich von Jubiläen oder zum Gedenken an verstorbene Angehörige…

Kontakt
Dieter Feddersen, 1. Vorsitzender
Drosseleck 6, 25917 Leck
Telefon +49 (0) 46 62 87 22 0
eMail dieterfeddersen@gmx.de